Schwindel hat verschiedene Ursachen

Das Gefühl, unsicher auf den Beinen zu sein und sich im Kopf schwindelig zu fühlen ist häufig. Die Beschwerden können plötzlich auftreten oder schon länger bestehen.

 

Plötzlich auftretender Schwindel kann Zeichen eines Schlaganfalls sein, hier ist eine rasche neurologische Untersuchung notwendig. Durch eine standardisierte und Leitlinien orientierte Diagnostik (HINTS) ist es meist möglich die Beschwerden entsprechend einzuordnen. Die Unterscheidung von Durchblutungsstörungen (Schlaganfall) von anderen Ursachen des Schwindels ist ein zentraler Punkt der neurologischen Schwindeldiagnostik.

 

Wichtig ist es, die akute Behandlungsbedürftigkeit über den Hausarzt abzuklären. Wenn dieser eine rasche Klärung für notwendig erachtet, besteht auch die Möglichkeit eines kurzfristigen Termins.

 

 

 

Liste häufiger Schwindeldiagnosen

  • Gutartiger Lagerungsschwindel - benigner paxoysmaler Lagerungsschwindel (BPLS)
  • Entzündung der Gleichgewichtsnerven - Neuropathie vestibularis
  • Morbus Meniere (Schwindel mit Hörstörung)
  • Schwindel durch Schlaganfall
  • Schwindel bei Migräne - vestibuläre Migräne
  • Reizung des Gleichgewichtsnervend - Vestibularisparoxmie
  • Angst und Schwindel - Phobischer Schwankschwindel
  • Orthostatischer Tremor

Wichtige Fragen des Neurologen zur Einordnung des Schwindels

  1. Ist der Schwindel plötzlich aufgetreten?
  2. Besteht der Schwindel auch im Liegen?
  3. Haben Sie das Gefühl Karussell zufahren oder ein Liftgefühl?
  4. Besteht Übelkeit?

Diagnostik

Die neurologische Untersuchung umfasst, spezielle Gleichgewichtsdiagnostik und Untersuchungen der Augenbewegungen. Mit der sogenannten Lagerungsprobe kann der häufige gutartige Lagerungsschwindel diagnostiziert und oft gleich behandelt werden.

 

Ergänzend kann sofort, wenn notwendig eine Untersuchung der Durchblutung des Kopfes (Halsgefäße) mit Ultraschall (Duplex- und Dopplerverfahren) erfolgen.

 

Bei Hinweisen auf Schlaganfall veranlassen wir sofort die weitere Diagnostik in spezialisierten Kliniken mit Stroke Units.

 

Die weitere Schwindeldiagnostik erfordert oft spezielle und aufwendige Untersuchung damit eine sichere Diagnose gestellt werden kann.

 

Zur Untersuchungen des Schwindelzentrums im Gehirn (Hirnstamm) führen wir Messungen mit evozierten Potentialen (AEP) durch.

 

Das Gleichgewichtsorgan im Ohr (Felsenbein) wird mit neuen Verfahren getestet, diese teils aufwendigen Untersuchungen (VEMP) können in unserem neurophysiologischen Labor erfolgen. Die Augenbewegungen werden mit der sogenannten Elektronystagmografie überprüft.

 

Das Gleichgewicht kann an einer Messstation elektronisch gemessen, auch ist eine spezielle Gangprüfung möglich. 

 

Durch Kooperation mit Hals-Nasen-Ohrenärzten, Orthopäden und Radiologen wird die neurologische Diagnostik ergänzt, die notwendigen Untersuchungen werden von uns veranlasst.

 

Beim plötzlichen Hörverlust mit Schwindel sind Untersuchungen des HNO Arztes wichtig. Die Untersuchung der Halswirbelsäule erfolgt beim Orthopäden und MRT des Kopfes und der Halswirbelsäule führt der Radiologe durch.

Therapie

Die rasche Beseitigung oder Linderung des Schwindels ist unser Ziel.

 

Unsere Möglichkeiten:

 

Die Therapie umfasst die Behandlung mit Medikamenten und Infusionen. Die Anleitung zu Lagerungsübungen kann erfolgen.

 

Bei chronischem Schwindel ist ein Behandlungsprogramm mit mehreren Verfahren sinnvoll, das individuell erstellt wird. Die Behandlung benötigt oft einen längeren Zeitraum. Eine Kombination aus Medikamenten, neuen Therapieverfahren, Gleichgewichtstraining und alternativen Verfahren kann sinnvoll sein.

 

Die Gabe von Medikamente die ausschließlich den Schwindel unterdrücken,  führt nach neueren Studien oft zu einem länger anhaltenden der Beschwerden.

 

So ist die Wahl der Therapie besonders wichtig, damit der Schwindel nicht zu einem Dauerproblem wird.

 

Aber auch bei länger bestehendem Schwindel, kann nach erneuter Diagnostik, mit einer individuellen Therapie oft noch eine Linderung der Beschwerden erreicht werden.

 

Ein neues Verfahren ist sanfte Gleichstromstimulation (tDCS) des Gehirns. Bei vielen Erkrankungen ist ein Gleichgewichtstrainingsprogramm mit Biofeedback sinnvoll, dies führt bereits nach wenigen Sitzungen zu einer Verbesserung des Gleichgewichtsgefühls.

 

Wenn ausgeprägter Schwindel und Angst besteht kann medizinische Hypnose oft hilfreich sein.

 

 

Zur Abklärung des Schwindels vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Sprechstunde. Am einfachsten Online und bringen Sie Ihre Krankenversichertenkarte mit.

 

*Hinweis nicht alle beschrieben Untersuchungs- und Therapieverfahren sind Leistungen der Krankenkasse wir informieren Sie detailliert vorab. 

Neurologische Praxis in Frankfurt

Dr. med. Stefan Unglaub
Facharzt für Neurologie
Akupunktur, Medizinische Informatik

Isabella Jonik
Fachärztin für Neurologie

Dr. med. Johannes Zehner
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
Akupunktur, Homöopathie

Standort Zentrum:
Pfingstweidstraße 3 
60316 Frankfurt

 

Standort Frankfurt-Höchst:
Dalbergstraße 6 65929 Frankfurt

 

Rezeptbestellungen: 069 3756 1951
Termine: 069 3444 25