Gedächtnisstörungen - Memory Ambulanz

Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit werden in unterschiedlichen Lebensphasen bemerkt.
So bemerkt man im mittleren Alter, dass bestimmte Gesprächsinhalte plötzlich vergessen werden. Der Partner sagt „Du hörst nicht zu.“ und eventuell nimmt die Leistungsfähigkeit im Beruf ab. Einfache Aufgaben können nicht mehr so wie früher erledigt werden und Gegenstände müssen öfters gesucht werden. Im Alter können eine Vielzahl von Beschwerden auftreten, aber nur bei wenigen liegt eine Erkrankung des Gehirnes - wie zum Beispiel die Alzheimerdemenz - zugrunde.
Wir haben lange Jahre Erfahrung in der Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen. Die Praxis ist Initiator des Demenzprojektes des Ärztenetzes GNEF zur Verbesserung der regionalen Versorgung von Demenzkranken. Wir betreuen in Pflegeheimen Spezialstationen für Demenzkranke.

 

Erkennen der Krankheit

Nach unserem Konzept ist ein frühzeitiges Erkennen einer Demenz für die Betroffenen besonders wichtig, zum einen weil Therapien in den Frühstadien oft besser wirken, zum anderen weil der Betroffene dadurch noch die Möglichkeit hat, sein Leben selbstbestimmt zu gestalten. Im fortgeschrittenen Verlauf ist dies oft nicht möglich, dann entscheiden andere über einen Selbst.

 

Da die Erkrankung meinst langsam verläuft, gewinnt man so für sich Zeit.

In den Frühstadien ist die Diagnose eine Demenzerkrankung oft schwierig und die Standardverfahren sind nicht eindeutig.

Die Anzeichen sind nur schwer erkennbar, auch wenn die Betroffenen merken, dass etwas nicht mehr so sit wie Früher. Die Unterscheidung von anderen Erscheinungen im ALter sind wichtig und nur durch Erfahrung und spezielle Diagnostik abzuklären.

 

Wir bieten eine differenzierte Diagnostik in Modulen an. Diese Beinnhalten unteranderem:

 

 

  • Gezielte Befragen des Patienten und gegebenfalls der Angehörigen
  • Neuropsychologische Untersuchung
  • Neurophysologische Messungen
  • Biomarker Bestimmung
  • Bildgebung - MRT, SPECT, CCT, PET der Gehirnes

Beratung
Vor der Diagnostik ist es notwendig, Krankheitsvorgeschichte und aktuelle Lebenssituation zu erfassen, auch unter Mithilfe der Angehörigen. Vereinbaren Sie hierzu einen Termin in der Gedächtnissprechstunde.


Untersuchung
Basis ist die fachärztliche neurologische Untersuchung.Zusätzlich bieten wir eine umfassende neuropsychologische Testung an. Durch technische Untersuchungen, wie EEG (Hirnstrommessung), Ultraschalluntersuchungen und speziellen Methoden der Neurophysiologie (EKP, ERP) werden die klinischen Untersuchungen ergänzt. Seit Jahren führen wir ambulante Nervenwasseruntersuchungen (Lumbalpunktion) durch. Der gewonnene Liquor wir in ein Speziallabor versendet, das insbesondere bei der Alzheimerdemenz eine sehr frühe sichere Diagnose ermöglicht.


Behandlung – Therapie
Nach der Diagnose sollte die Therapie stehen. Wir führen die Therapie selbst durch oder unterbreiten Therapievorschläge, die vom Behandler vor Ort weitergeführt werden können.


Prävention
Das Verhindern des Risikos, an Demenz zu erkranken ist besonders im mittleren Alter wichtig. Hierzu können wir eine Risikoanalyse und Vorschläge zur Prävention erstellen. Wir halten eine Vorsorgeuntersuchung Demenz im Alter von 40-60 Jahren für besonderes sinnvoll. Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach der Kostenübernahme.

Neurologische Praxis in Frankfurt

Dr. med. Stefan Unglaub
Facharzt für Neurologie
Akupunktur, Medizinische Informatik

Isabella Jonik
Fachärztin für Neurologie

Dr. med. Johannes Zehner
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
Akupunktur, Homöopathie

Standort Zentrum:
Pfingstweidstraße 3 
60316 Frankfurt

 

Standort Frankfurt-Höchst:
Dalbergstraße 6 65929 Frankfurt

 

Rezeptbestellungen: 069 3756 1951
Termine: 069 3444 25